Fakten zu unseren Rechenzentren

Mit unseren zwei eigenen Rechenzentren und den verteilten POPs stellt die DTS Gruppe heute Leistungen für Kunden in ganz Europa zur Verfügung. Unsere langjährige Erfahrung in den drei Fokusthemen: Systemhaus, Security und Datacenter ergeben in Summe die optimale Kombination für erfolgreich realisierte Kundenprojekte.

Baukastenkonzept der DTS

Eine entscheidende Rolle spielt dabei das modulare Baukastenkonzept der DTS Leistungen, welches jede Anforderung, bis hin zur Individualanpassung abdeckt. Bei der Lösung von Kundenanforderungen legen wir besonderen Wert auf die Integration der vorhandenen IT-Infrastrukturen beim Kunden. So werden zum Beispiel vorhandene Exchange-Server mit Mail-Archiven aus dem Rechenzentrum kombiniert oder das Backup-Konzept durch zusätzliche Ressourcen aus dem Rechenzentrum sicherer gestaltet. Grundsätzlich entscheidet der Kunde darüber, welchen Dienst er selbst betreuen bzw. er "nur" nutzen möchte. Diese Entscheidung ist unabhängig davon, ob die Lösung beim Kunden vor Ort oder durch eines unserer Rechenzentren bereitgestellt wird. Verschiedene Hersteller helfen uns dabei Lösungen zu generieren, die Ihnen und Ihrem Unternehmen helfen den täglich wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Das Besondere an DTS

  • Langjährige Erfahrung (seit 1983)
  • Spezialisierung Security
  • Ganzheitliche Betrachtung durch Systemhaus, DC und Security-Abteilung


Die DTS Datacenter in Herford und Münster überzeugen mit exzellenten Leistungsdaten. Die hervorragende Anbindung sowie die hohe Sicherheitseinrichtung sind neben der flexiblen und schnellen Bereitstellung aller Services Hauptentscheidungsgründe für unsere Kunden.

Fakten zu unseren Rechenzentren

  • Über 700 Kunden nutzen die DTS Rechenzentren
  • Gesamtfläche über 1.700 qm² verteilt über mehrere Brandabschnitte
  • Platz für mehr als 300 Racks / 10.800 Höheneinheiten
  • 3-fach redundante Glasfaserhauseinführung
  • getrennte Wegeführung
  • Carrier unabhängig
  • n x 10 GBit redundante Internet-Backboneanbindung (AS8879)
  • automatisches Routing bei Leitungs- oder Routerausfall
  • Brandfrüherkennung und Löschsystem
  • Direktmeldesystem an Leitstelle bei Brand und Einbruch. 
  • Zutrittskontrollen und Videoüberwachung
  • Notstromversorgung über redundante USV und Dieselgeneratoren
  • Mehrfach redundante Klimaanlagen
  • 24x7 Schichtbetrieb mit permanenten Mitarbeitern vor Ort
  • Überwachung der Infrastruktur über DTS Monitoring Lösung
  • Auf Wunsch können eigene Bereiche zusätzlich zugangsgeschützt und abgetrennt werden
  • TÜV zertifiziert (Trusted Site Infrastructure)

*
Technische Daten können in den jeweiligen Rechenzentren abweichen.

ISO Zertifizierung

ISO 27001-Zertifizierungen auf der Basis von IT-Grundschutz geben Behörden und Unternehmen die Möglichkeit, ihre Bemühungen um Informationssicherheit und die erfolgreiche Umsetzung internationaler Normen unter Anwendung der IT-Grundschutz-Methodik nach innen und außen zu dokumentieren.
Rechtliche Grundlagen des Verfahrens sind das Errichtungsgesetz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik sowie entsprechende Erlasse des Bundesministeriums des Innern vom 06. Februar 2001 und vom 
22. Dezember 2005 zum Zertifizierungsschema im Bereich IT-Grundschutz. Grundlage dieses Dokumentes sind die Normen DIN EN ISO 19011 "Leitfaden für Audits von Qualitätsmanagement- und/oder Umweltmanagementsystemen", ISO/IEC 27006:2007 „Information technology – Security techniques - Requirements for bodies providing audit and certification of information security management systems“ sowie DIN EN ISO/IEC 17021:2006 "Konformitätsbewertung - Anforderungen an Stellen, die Managementsysteme auditieren und zertifizieren".


Seit Jahren verfügt die DTS über einen hohen Qualitätsanspruch in Bezug auf die Lösungen im Bereich „IT-Security“. Um diesen Anspruch weiter zu erhöhen, haben wir unserem Rechenzentrum eine ISO27001 BSI Grundschutz Zertifizierung unterzogen und erfolgreich abgeschlossen. Der Informationsverbund der DTS umfasst den Betrieb und das Management des Rechenzentrums am Standort Herford. Der Untersuchungsgegenstand ist im ersten Schritt die DTS Systeme GmbH mit den Kernaufgaben im Betrieb und Management des Rechenzentrums und der verbundenen Dienstleistungen. In der Definition des IT-Verbundes werden sämtliche Server, Netzwerkkomponenten, Clientsysteme, Anwendungen, Netze, Gebäude und Räume integriert.

Ziel dieser Zertifizierung ist es, die Erreichung der Sicherheitsziele der Organisation und die Korrektheit und Vollständigkeit der Umsetzung der  Sicherheitsmaßnahmen zu prüfen, zu bewerten und zu dokumentieren. Das angewandte Prüfverfahren richtet sich dabei nach den Vorgaben des BSI, die im Auditierungsschema für ISO 27001-Audits festgelegt sind.

Die Überprüfung des ISMS-Systems erfolgt in jährlich wiederkehrenden Überprüfungsaudits. Die Re-Zertifizierung ist ein laufender Prozess, der alle 3 Jahre mit einem ISO-Zertifikat bestätigt wird.

TÜV

Um die besonderen Bemühungen hinsichtlich einer sicheren Infrastruktur und einer hohen Verfügbarkeit des Rechenzentrums nachzuweisen, haben wir im Jahr 2004 die TÜV Informationstechnik GmbH beauftragt, eine erweiterte Infrastrukturbewertung zur Erlangung eines „Trusted Site Infrastructure“-Zertifikats durchzuführen. In den Folgejahren wurde das Zertifikat regelmäßig erneuert. Da das Zertifikat im Juli 2015 abgelaufen war, hat DTS erneut die Re-Zertifizierung des Rechenzentrums beauftragt. Hierzu kommt der aktuelle Prüfkatalog „Trusted Site Infrastructure (TSI), Version 3.2“ [TSI] zur Anwendung. Das angestrebte Prüfergebnis ist Level 2.
Der Bericht stützt sich auf das Sicherheitskonzept, die eingereichten Dokumente, den Prüfbericht der Erstzertifizierung sowie auf die Ergebnisse aus der Begehung vom 14.06.2016 durch die Auditoren des Bereiches IT der TÜV Informationstechnik GmbH.

Ansprechpartner

Malte Örmann
Teamleiter Vertrieb
Datacenter & Security Services

+49 5221 / 10 13 02 8

malte.oermann (at) dts.de

Axel Westerhold
Leiter IT-Infrastructure

+49 5221 / 10 13 72 5

axel.westerhold (at) dts.de